Dienstag, September 22, 2009

Second Buy



Second Buy
 Wenn ich bequeme gute Schuhe gefunden habe, dann halten diese mehrere Jahre. Nach fünf Jahren wollte ich meine gut abgelaufenen Sandalen wieder kaufen, im größtem Outlet Center bei San Francisco ist mir dies nicht gelungen. Völlig anders im Internet: Hier ist es mir gelungen, aber es war mühsam. Mit den Stichworten "Magnetverschluss" und "Clarks" hatte ich glücklicherweise sehr spezifische Suchbegriffe. Mit der Bildersuche bei Bing.com sah ich nach einiger Zeit auch fast genau das Produkt das ich wollte. Die Bestellung und Lieferung der Schuhe lief dann problemlos.

Wenn jeder Artikel wenigstens eine eindeutige Nummer, ähnlich der ISBN bei Büchern hätte, könnte man im Internet einen Service für "Second Buy" einrichten. Wichtig ist natürlich, dass die Nummer auch noch nach Jahren lesbar ist, möglicherweise ist hier RFID sinnvoll. In der Internet Website von "Second Buy" wird der Artikel, oder das ähnlichste Nachfolgemodell in einer Datenbank bereit gehalten. Erstaunlicherweise eine Geschäftsidee, die noch nicht umgesetzt wurde.
Wann wird diese logistische Innovation Fuß fassen?

Anmerkung 2013/11
Inzwischen ist es schlimmer geworden, vorhandene Produkteigenschften werden in Echtzeit entfernt
https://www.linkedin.com/today/post/article/20131121160440-95015-when-product-features-disappear-amazon-apple-tesla-and-the-troubled-future-for-21st-century-consumers

Samstag, September 19, 2009



Das längste Militärmuseum

 Heute hatte ich das Vergnügen, mit der Sauschwänzlebahn (Wutachtal Bahn) im dampflockgezogenem Zug zu fahren. Diese unglaubliche Bahnstrecke überwindet, bei einer Luftlinie von 9,6 km, 230 Höhenmeter auf 25km Gleis, Brücken und Tunnel in nie gesehener Dichte. Man glaubt, hier hätten sich Modellbahn-Enthusiasten in "real world" ausgetobt. Die Wahrheit ist, es waren die Militärs, die 1890 eine strategisch wichtige Verbindung gebaut haben, und die NATO hat die Strecke 1967 sogar nochmals aufgemöbelt!
Heute ist es die schönste Tourismusattraktion, neben anderen, deutlich älteren Militäreinrichtungen wie Burgen, Mauern und Brücken in aller Welt. Welche Militäreinrichtungen werden die Menschen in 100 Jahren vergnügt genießen, Panzerfahren, Jetfliegen und ähnliches gibt es schon mancherorts.
Die Innovationen des Militärs sind so dann zumindest manchmal eine erfreuliche Erscheinung.

Mittwoch, September 16, 2009

Piraten entern Alexa
Auf alexa.com kann man eine neutrale Statistik über die Seitenaufrufe verschiedener Websites erhalten. Vor der Wahl ist natürlich spannend, wie sich die Parteien schlagen. Und die Überaschung ist perfekt, mit Abstand an Platz 1 liegt die Partei PIRATEN. Das sind die Menschen, die Internet ernst nehmen.
Allerdings genügen Seitenaufrufe nicht um eine Wahl zu gewinnen, noch nicht möchte man sagen, denn Internet ist ein demokratisches Medium. Wenn alle Internetbürger geworden sind, wird es ein Spiegelbild der Welt.
Eine neue Partei weckt wie alles Neue und Innovative die Neugier!
Die Wahl wird jedenfalls spannend.



Sonntag, September 06, 2009



Hallenbad 2.0
Wer kann sich schon ein Hallenbad leisten? Eigentlich jeder, der mindestens 100m² Rasenfläche hat! Jetzt im schönem Herbstwetter kühlt der Badepool (Aldi, Easypool, 99€) Nachts sehr ab, aber es gibt Abhilfe. Mit zwei großen Malerplanen, à 50m² für 1,95€ und einem Tischventilator kann man ein schönes, aufblasbares Zelt erzeugen. Der Rand wird mit etwas Steinen oder Gartenschlauch abgedeckt. Mit minimalen Überdruck, weit unter 1µBar, bleibt die Folie oben, auch Löcher spielen keine große Rolle.
Mit der Herbstsonne wird es extrem schnell sehr warm im "Hallenbad 2.0", dem Mitmachhallenbad.
Ich bin gespannt, wann diese Erfindung ein Produkt auf dem Markt wird und als Innovation die Gärten erobert.

Mittwoch, September 02, 2009

Glühbirne verglüht
Seit 1. September 2009 wird zurückgeleuchtet, volles Leuchtstoffrohr.

Eigentlich will ich da nicht polemisch werden, aber es ist schon erstaunlich, was das Gesetz fordert. Glühbirnen werden verboten. Warum? Ein gewisser Energieeinspareffekt ist möglich, aber warum werden dann nicht zuerst Elektroheizungen verboten? Diese wandeln 100% des Stroms in Wärme um und nicht "nur" 95% wie eine Glühbirne, die nebenbei noch Licht erzeugt.

Glühbirnen sind die einzige (gebräuchliche) künstliche Lichtquelle mit einem kontinuierlichen Spektrum. Warum ist das entscheidend? Wenn ich mit einer Leuchtstoffröhre, die heute oft zu Energiesparlampen gebogen ist, Licht erzeuge, hat dieses Licht Spektrallinien. Liegt so eine Linie nicht exakt auf der Wellenlänge der roten Tomatensoße, dann sehen die Spagetti grau aus.

Und das ist das Problem! Der Mensch hat ein sehr empfindliches Sehen, wenn es um Farben von Nahrungsmittel geht, der Unterschied zwischen genießbar und verdorben ist oft gering. Sparlampen lassen Lebensmittel verdorben aussehen. Ja daran wird man sich gewöhnen müssen. Ob es die geringe Einsparung an Energie gerechtfertigt soll doch der Verbraucher selbst entscheiden.

Weitere zukünftige Entscheidungen
  • Maximal 5 Minuten Duschen (reicht zum Säubern)
  • Vollbad nur für Kranke
  • Raumtemperatur auf 17°C (War so in Rumänien vorgeschrieben)
  • Hände kalt waschen
  • Nur noch 3Liter Autos
  • usw.
Nebenbei bemerkt, jeder dieser Vorschläge würde mehr Energie sparen als das Glühlampenverbot.

Die Glühbirne ist eine der wichtigsten Innovationen der Industriegeschichte. Ich fordere Denkmalschutz für sie.