Montag, April 18, 2011

Von der Solarförderung zur Dyson-Sphäre

Hypothetische Entwicklung der Solarenergie
Von der Solarförderung zur Dyson-Sphäre
Das Wachstum der Solarenergieproduktion in Deutschland ist bemerkenswert!
So wurde im Jahr 1990, das muss kurz nach der Steinzeit gewesen sein, nur eine Gigawattstunde Solarstrom produziert, heute liegen wir bei 12.000GWh. Trägt man die Werte für jedes Jahr auf, so bekommt man eine Exponentialfunktion mit 0,45 als Faktor im Exponent, das besagt, alle 18 Monate verdoppelt sich die jährlich erzeugte Energiemenge, dieses Wachstum ist ähnlich wie in der Computerindustrie und dort als Mooresches Gesetz bekannt.
Geht der Trend so weiter, (R² = 0,9926 über 20Jahre) was zumindest mathematisch wahrscheinlich ist, so haben wir bereits im Jahr 2019 genau soviel Solarenergieproduktion in Deutschland wie Strom verbraucht wird.
Geht der Trend weltweit so weiter, dann kann sich die Welt 2031 vollständig (alle anderen Energieformen sind Substituiert) solar versorgen!
Und wann bleibt in der Branche die Produktion stehen? 2041 ist die gesamte Landoberfläche mit Solarzellen überdeckt, im Jahr 2066 ist der erste Dyson Ring fertig, das ist ein Ring aus Solarzellen um die Sonne mit einer Breite des Erddurchmessers. 
Und letztendlich erreichen wir, zumindest mein Sohn sollte dann noch erleben, im Jahr 2103 die Vollendung der Dyson Sphäre, alles Licht, das die Sonne erzeugt, wird von Solarzellen umgewandelt. Damit sind wir eine Zivilisation Typ II nach der Kardaschow-Skala!

Samstag, April 02, 2011

Li Akku von Kolibri

Li Akku von Kolibri erfolgreich
Man liest: "Alle notwendigen Prüfergebnisse für die KOLIBRI Technologie konnten durch die DEKRA nachgewiesen werden. Darunter fallen Be- und Entladung der Batterie, Ermittlung des Fahrwiderstandes und der Maximalgeschwindigkeit sowie Untersuchung der allgemeinen technischen Sicherheit des Fahrzeuges. Trotz der geringeren Batteriekapazität schaffte das neu aufgebaute Elektrofahrzeug auf dem Rollenprüfstand nach ECE-R 101 eine Reichweite von 454,82 km. Der dabei ermittelte Wirkungsgrad der KOLIBRI Batterie lag bei 97 Prozent. Umgelegt auf die bei der Weltrekordfahrt genutzte Batteriekapazität von 98,8 kWh entspricht dies einer Laufleistung von 714 km."
(Quelle: http://www.dbm-energy.com/de/presse.html)
Wenn das so stimmt, ist das Elektroauto ab jetzt alltagstauglich!
Ich gratuliere der Firma DBM Energy, davon wird man noch viel hören. 
Ich selbst fahre praktisch nie mehr als 300km ohne längere Pause. In der man dann die Batterie auch laden könnte.